Informationstechnologie (IT) ist die Verwendung von Computern zum Speichern, Abrufen, Übertragen und Bearbeiten von Daten oder Informationen, häufig im Kontext eines Unternehmens oder eines anderen Unternehmens. IT wird als Teilmenge der Informations- und Kommunikationstechnologie betrachtet. Ein Informationstechnologiesystem (IT-System) ist im Allgemeinen ein Informationssystem, ein Kommunikationssystem oder, genauer gesagt, ein Computersystem, das die gesamte Hardware, Software und Peripheriegeräte umfasst, die von einer begrenzten Gruppe von Benutzern betrieben werden.Der Mensch hat Informationen gespeichert, abgerufen, manipuliert und kommuniziert, seit die Sumerer in Mesopotamien um 3000 v. Chr. Das Schreiben entwickelten. Der Begriff Informationstechnologie im modernen Sinne tauchte jedoch erstmals 1958 in einem Artikel auf. Ihre Definition besteht aus drei Kategorien: Verarbeitungstechniken, Anwendung statistischer und mathematischer Methoden zur Entscheidungsfindung und Simulation des Denkens höherer Ordnung durch Computerprogramme. Der Begriff wird im Allgemeinen als Synonym für Computer und Computernetzwerke verwendet, umfasst jedoch auch andere Informationsverteilungstechnologien wie Fernsehen und Telefon. Verschiedene Produkte oder Dienstleistungen innerhalb einer Volkswirtschaft sind mit Informationstechnologie verbunden, darunter Computerhardware, Software, Elektronik, Halbleiter, Internet, Telekommunikationsausrüstung und E-Commerce. Vergleichbare Getriebegeräte tauchten in Europa erst im 16. Jahrhundert auf, und erst 1645 wurde der erste mechanische Rechner entwickelt, der die vier Grundrechenarten ausführen konnte. In den frühen 1940er Jahren tauchten elektronische Computer auf, die entweder Relais oder Ventile verwendeten. Der 1941 fertiggestellte elektromechanische Zuse Z3 war der erste programmierbare Computer der Welt und nach modernen Maßstäben eine der ersten Maschinen, die als komplette Rechenmaschine angesehen werden konnten. Colossus, der im Zweiten Weltkrieg zur Entschlüsselung deutscher Nachrichten entwickelt wurde, war der erste elektronische Digitalcomputer. Obwohl es programmierbar war, war es nicht für allgemeine Zwecke gedacht, da es nur für die Ausführung einer einzelnen Aufgabe gedacht war. Es fehlte auch die Fähigkeit, sein Programm im Speicher zu speichern; Die Programmierung wurde mit Steckern und Schaltern durchgeführt, um die interne Verkabelung zu ändern. Unternehmen im Bereich der Informationstechnologie werden häufig als Gruppe als "Technologiebranche" bezeichnet und diskutiert. Viele Unternehmen verfügen mittlerweile über diese IT-Abteilungen für die Verwaltung von Computern, Netzwerken und vielen anderen technischen Bereichen ihres Unternehmens. Aus akademischer Sicht übernehmen IT-Spezialisten die Verantwortung für die Auswahl der für ein Unternehmen geeigneten Hardware- und Softwareprodukte, die Integration dieser Produkte in die Unternehmensanforderungen und -infrastruktur sowie die Installation, Anpassung und Wartung dieser Anwendungen für die Computerbenutzer des Unternehmens. IT-Ausbildung erfreut sich in den letzten Jahren aus einem Grund zunehmender Beliebtheit: Es ist eine hervorragende Berufswahl, wenn man bedenkt, wie offen der heutige Arbeitsmarkt für diese Branche ist.

Heim